MO.point
MO Point. Wo Mobilität zuhause ist.

Aktuelles

Build less, share more!

Potential multimodale Mobilität

Zahlreiche Städte in Europa haben ehrgeizige Ziele zur Stärkung des Umweltverbundes (Öffentlicher Verkehr, zu Fuß gehen, Radfahren) und zur Senkung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) definiert. Nationale und regionale Programme fördern Elektrofahrzeuge. Neuartige Mobilitätsservices, wie Car-, Bike-, oder Scooter-Sharing sowie digitale Applikationen (Apps) für Information, Routing oder Fahrdienstvermittlung ergänzen oder ersetzen öffentliche Verkehrsangebote sowie den Fuß- und Radverkehr. mehr…


ShareTech

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen heutzutage, Objekte und Ressourcen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß zu „sharen“ – also zu teilen. Neue Mobilitätsangebote, wie beispielsweise E-Bikes, E-Lastenräder oder E-Carsharing, werden in naher Zukunft dabei helfen, auch ohne eigenes Auto nahezu uneingeschränkt mobil sein zu können. Gleichzeitig zeigt sich, dass Sharing (gemeinsam Nutzen statt Besitzen) derzeit eher von jungen, gut gebildeten, technologieaffinen und urbanen Personen genutzt wird. Sozial benachteiligte Gruppen, insbesondere Gruppen mit Migrationshintergrund, scheitern oft am fehlenden Wissen. Das soll im Projekt ShareTech gelingen.

mehr…


move – Strom bewegt

Die Jugend von heute gestaltet die Mobilität von morgen. Wie man cool und nachhaltig unterwegs sein kann, zeigt der dynamische Bildungsfilm move – Strom bewegt. MO.Point unterstützt das Bildungsprojekt mit einem Beitrag: move – Strom bewegt

mehr…


Grätzlrad im Nordbahnhof

Sich ein Elektro-Lastenrad auszuborgen ist ab sofort auch im Nordbahnhofviertel in Wien möglich. MO.Point stellt in Kooperation mit „Der Burgenländer“ seit Juli 2017 im 2. Bezirk sein Grätzlrad der Nachbarschaft kostenlos zur Verfügung.

Mit Sack und Pack auf die Donauinsel fahren, einen Großeinkauf machen oder die Kinder zum Spielplatz bringen: Ein Lastenrad ist praktisch und umweltfreundlich. In der Leopoldstadt verborgen die Greißlerei „Der Burgenländer“ und der Mobilitätsdienstleister MO.Point seit Juli 2017 ein Grätzlrad. Das Reservieren ist unkompliziert über die Grätzlrad Website www.graetzlrad.wien möglich.

mehr…


MO.Point ist klimaaktiv Partner

Beim klimaaktiv Jahrestreffen am 19. Juni 2017 wurde MO.Point von Bundesminister Andrä Rupprechter als neuer klimaaktiv Partner ausgezeichnet. Das Ziel von MO.Point ist es – ganz im Sinne von klimaaktiv mobil – shared sustainable mobility in Gebäuden und Stadtquartieren zu etablieren.

mehr…


Weniger ist Mehr

Wie zukunftsfähig sind Ihre Projekte?

In Ballungsräumen besitzen immer weniger Menschen einen privaten PKW. Ergänzende Mobilitätsangebote, öffentlicher Verkehr und Fahrrad ersetzen das private (Zweit-)Auto. Die Nachfrage nach  Stellplätzen sinkt. Immer mehr politische EntscheidungsträgerInnen sowie Stadt- und VerkehrsplanerInnen denken voraus und fordern komplementäre Mobilitätslösungen. Bauprojekte müssen darauf ausgerichtet werden.

mehr…


MO.Point beim IBA-Talk

IBA-Talk: Wohnbau und Mobilität

Das Stadtwachstum erfordert neue Mobilitätskonzepte – und stellt bisherige Regelungen wie die Verpflichtung zur Schaffung von Autoabstellplätzen bei sämtlichen Wohnungsneubauprojekten in Frage:

Dr. Robert Korab, Gründungsgesellschafter von MO.Point und Inhaber und Geschäftsführer von raum & kommunikation GmbH diskutierte beim IBA-Talk mit namhaften ExpertInnen, welche multimodalen Mobilitäts- und Verkehrskonzepte den sich wandelnden Mobilitätsbedürfnissen entsprechen. Wie können gerade bei großmaßstäblichen Wohnbauprojekten Ressourcen, die bisher durch die Errichtung von Garagen gebunden waren, besser gebündelt werden? MO.Point stellt dafür Lösungen bereit und arbeitet mit zahlreichen Bauträgern an zukunftsweisenden Mobilitätslösungen. Wenn Sie Mehr über die Realisierung von Mobility Points wissen wollen, kontaktieren Sie uns: office@mopoint.at

Hier finden Sie die Veranstaltungsnachlese zum gesamten IBA-Talk Wohnbau und Mobilität vom 6.12.2016.


MO.Point nominiert für den Mercur Award – Green Economy

MO.Point wurde für das Projekt Perfektastraße für den Mercur Award der Wirtschaftskammer Wien in der Kategorie Green Economy nominiert. Der Mercur Award ist der Innovationspreis Wiens und wird jährlich in fünf unterschiedlichen Kategorien vergeben. Wir freuen uns über die Auszeichnung und gratulieren den Gewinnern herzlichst.

 


Multimodal unterwegs

 

Fachkonferenz Multimodal Unterwegs, 30. – 31. Jänner 2017

Teilen liegt im Trend – Wie innovative Mobilitätsangebote am Wohn- und Gewerbestandort verankert werden können, präsentierte Stefan Arbeithuber, Geschäftsführer von MO.Point auf der IIR Fachkonferenz.

mehr…


Veranstaltungsrückblick